Feuerwehrjugend blickte den „Großen“ über die Schulter

 

Am Samstag, den 23.04.2016 wurden die Maitafel und der Maikranz gemeinsam mit der Wettkampfgruppe geflochten. 

  

Einen Tag später, am 24.04.2016, durfte die Feuerwehrjugend der FF Stetteldorf am Wagram, im Zuge der Branddienstübung, der aktiven Mannschaft über die Schultern schauen.

 

Wie läuft so eine Übung der „Großen“ eigentlich ab?

Welche Handgriffe kann ich schon und welche kann ich mir abschauen?

Wie sucht ein Atemschutztrupp ein Gebäude ab?

 

Hautnah beobachteten wir die Übung der Aktiven Mannschaft und wurden auch mit der Wärmebildkamera vertraut gemacht.

 

Nachdem alle Fragen beantwortet waren, konnten wir unseren Betreuern auch gleich Ideen für die nächsten Jugendstunden geben. Denn es wäre doch gelacht, wenn wir das nicht auch so gut hinbekommen würden.

 

Die Vorschläge werden ab nächsten Montag in das Frühjahrsprogramm aufgenommen, versprachen unsere Jugendbetreuer.

 

 

2 Branddienstübungen an einem Wochenende!

 

Am Freitag, den 22.04.2016, fand die heurige Unterabschnittsübung in Eggendorf am Wagram statt. Übungsannahme war ein Entstehungsbrand in einem Einfamilienhaus mit vermissten Personen. Die FF Stetteldorf am Wagram nahm mit 15 Personen an dieser interessanten Übung teil. Unsere Aufgabe war das angrenzende Haus zu schützen, sowie die Suche und Rettung der vermissten Personen unter schwerem Atemschutz.

 

Bereits am Sonntag, den 24.04.2016, bat uns unser neuer Zugskommandant BM Mathias Schmied zur nächsten Übungseinheit. Ähnlich der Unterabschnittsübung, jedoch in kleinerem Rahmen, wurde eine weitere Branddienstübung abgehalten. 16 Mitglieder konnten hier weitere Praxis sammeln und 2 davon konnten, unter Führung von erfahrenen Kameraden, erste Erfahrungen unter schwerem Atemschutz sammeln. Ebenfalls wurde der Umgang mit der Wärmebildkamera geschult, ein herzliches Danke an die FF Oberrußbach, welche uns diese geliehen hatte.

 

Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich beim Tennisverein Stetteldorf am Wagram für den Übungsort in ihrem Vereinsheim.

 

 

Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

 

 Die Ausbildung in der Feuerwehr hat immer hohe Priorität. So traten am 19.03.2016, nach einer mehrwöchigen intensiven Vorbereitung 17 Kameraden der FF Stetteldorf am Wagram, aufgeteilt auf zwei Gruppen, zur Ausbildungsprüfung „Technische Einsatz“ an.

 

Bei dieser Ausbildungsprüfung wird ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person simuliert, wobei die Mannschaft von 10 Mitgliedern durch ruhiges und sicheres Arbeiten unter Beachtung der eigenen Sicherheit eine Menschenrettung durchführt. Zu diesem Zweck wird die Unfallstelle abgesichert, das Unfallfahrzeug gesichert, ein 2-facher Brandschutz sowie die erforderliche Beleuchtung aufgebaut. Anschließend wird die Rettung mittels Hydraulischem-Rettungsgerät, in einem vorgegebenen Zeitfenster durchgeführt.

 

Zusätzlich hatte die Mannschaft die Position der einzelnen Geräte in den Einsatzfahrzeugen, wobei die Türen (Rollos) verschlossen waren, vorzuzeigen und ihr Können in Erste Hilfe zu beweisen.

 

Gemeinsam wurden über 340 Stunden in die Vorbereitung investiert. Kommandant OBI Albert Kainzbauer überzeugte sich vom Wissensstand der beiden Gruppen und wird die erworbenen Abzeichen in einem würdigen Rahmen überreichen.

  

Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete das Projekt Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" 2016.

  

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Prüfungsteam um ABI Johann Riefenthaler!

 

Der Prüfung stellten sich:

Johann Pöltl, Manfred Hengl jun., Thomas Figerl, Leopold Heller jun., Josef Schneider, Helmut Sàra, Roland Kainz, Matthias Preiser, Adolf Maurer, Mathias Schmied, Bernhard Schneider, Katrin Schneider, Matthias Gregor, Daniel Maurer, Christof Grubauer, Verena Schmied und Kevin Macho

 

Wissenstest und Wissenstestspiel 2016

 

Am 12.03.2016 fand der Wissenstest und das Wissenstest-Spiel der Feuerwehrjugend des Bezirkes Korneuburg statt. Dieses Jahr wurde die Veranstaltung von der Freiwilligen Feuerwehr Stetteldorf am Wagram ausgetragen. Bürgermeister Josef Germ und Kommandant OBI Albert Kainzbauer konnten über 180 Jugendliche im FF-Haus begrüßen.

  

Diese stellten sich unterschiedlichsten Prüfungen.

 -Testblatt

 -Geräte und Zeichen

 -Richtiges Verhalten in Gefahrensituationen

 -Dienstgrade

 -Geräte/Ausrüstung für den Brandeinsatz

 -Geräte/Ausrüstung für die technische Hilfeleistung

 -Kleinlöschgeräte

 -Leinen und Knoten

 -Schutzausrüstung

  

Nach Auswertung sämtlicher Stationen konnte Bezirkssachbearbeiter Karl Großhaupt mit Stolz verkünden: „ Alle Teilnehmer haben das Bewerbsziel erreicht!“ Den Jugendlichen wurde direkt im Anschluss, durch Vertreter des Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandos, die heiß begehrten Abzeichen überreicht.

Brandeinsatz am 13.02.16

Am 13.02.2016 um 20:35 Uhr wurde die FF Stetteldorf mittels Sirene und SMS zu einem Brandverdacht mit bewusstloser Person in Stetteldorf alarmiert.

 

Um 20:40 rückte das RLFA (Rüst-Lösch-Fahrzeug), VF (Versorgungsfahrzeug) und das MTF (Mannschaftstransport-Fahrzeug) zum Einsatz aus.

Wir kamen zeitgleich mit dem Roten Kreuz Großweikersdorf an der Einsatzstelle an. Bei der Erkundung wurde eine Verrauchung des Kellers, welche vermutlich durch den Heizungsofen entstand, festgestellt. Das Rote Kreuz begann sofort mit der Versorgung der verunfallten Person und von Seitens der Feuerwehr wurde der Keller belüftet.

Wir unterstützten den Notarzt und die Sanitäter beim Transport.

  

Um 21:45 konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Im Einsatz standen die FF Stetteldorf mit 3 Fahrzeugen und 29 Mitgliedern, das Rote Kreuz mit 2 Fahrzeugen und die Polizei Hausleiten.

Jahreshauptversammlung 2016

 

Traditionell fand auch heuer wieder die Jahreshauptversammlung am 6. Jänner statt.

 

Als Gäste konnten Bürgermeister Josef Germ, Bezirksfeuerwehrkommandant und Ehrenmitglied Friedrich Zeitlberger und Unterabschnittskommandant Johann Lembacher begrüßt werden.

 

Im Bericht des Kommandanten bedankte sich Albert Kainzbauer bei den Mitgliedern für die erbrachte Leistung mit über 200 Tätigkeiten und mehr als 6000 Stunden im Feuerwehrdienst.

 Bei den Neuwahlen wurde das bestehende Kommando wieder bestätigt.

 

Kommandant          Albert Kainzbauer

Kommandant Stv.   Roland Kainz 

Leiter des Verw.      Martin Fürnkranz

 

Bürgermeister Josef Germ bedankte sich auch bei den Mitgliedern für die geleistete Arbeit und wünscht dem neuen Kommando alles Gute!

Jahresrückblick 2015
Die Freiwillige Feuerwehr wünscht "Alles Gute" im neuen Jahr!
Jahresrückblick 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Die FF Stetteldorf hatte heuer im Advent die Christbäume geschmückt für die Mette am Heiligen Abend.

Danke an alle die Mitgeholfen haben.