Donau Hochwasser 2013

Auch Mitglieder der FF Stetteldorf waren an verschiedenen Orten im Katastropheneinsatz.

 

Auflistung der Einsätze:

 

  • Ab 04.06.2013 wurde der Bezirksführungsstab in Stockerau besetzt.

 

  • Am 05.06. und 06.06.2013 ist die FF Stetteldorf durch den Kommandanten Albert Kainzbauer im Führungsstab vertreten.

 

  • Am Samstag Abend, den 08.06.2013 wird durch das Bezirkskommando ein Zug des Katastrophenhilfsdienstes aus Feuerwehren des Bezirkes Korneuburg für den Hilfseinsatz zusammen gestellt. Die FF Stetteldorf war mit dem Rüstlöschfahrzeug 2000 (RLFA 2000) vertreten. Am Sonntag um 07:00 Uhr Früh wurde durch Mitglieder der Feuerwehr das RLFA für den Hilfseinsatz fertig gemacht. Um 08:00 Uhr trafen sich alle eingeteilten Feuerwehren im Feuerwehrhaus Stockerau, von dort aus setzte sich der Zug nach einer kurzen Einweisung durch den Bereitschaftskommandanten in Bewegung. Ziel war die Austraße in Korneuburg, in der sich nach dem Rückgang des Donauhochwassers ein See gebildet hatte, und diese von Wasser zu befreien. Mittels Hochleistungspumpen wurde das Wasser bis Montag 02:00 Uhr Früh abgepumpt. Weiters wurden auch die Bewohner bei den Reinigungsarbeiten unterstützt und der Schlamm mittels Hochdruckschlauch beseitigt.

 

 

Insgesamt Stand die Feuerwehr Stetteldorf mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen für 126 Stunden im Donau Hochwasser Einsatz.