Landesfeuerwehrjugendlager 2013

Vom 4.-7. Juli 2013 Uhr brachen 9 Burschen und Mädls sowie 4 Betreuer zum Landeslager der
Feuerwehrjugend Niederösterreich nach Lanzenkirchen/Kleinwolkersdorf (Bez.Wiener-Neustadt-Land)
auf.

 

Nach dem gekonnten Zeltaufbau verbesserten wir unseren
Lagerbereich mit einem Fahnenmasten, Gartenzaun, Wäschehalterung sowie einem
Mistkübel.


Da wir heuer leider keine Jugendlichen für den
Einzelbewerb hatten stand der Donnerstagnachmittag anschließend ganz im Zeichen
von Spiel und Spaß. Wir konnten schon die ersten Aktivitäten im Freizeitbereich
nutzen und uns in der nahegelegenen Leitha abkühlen. Am Abend wurde das
41.Landestreffen der Feuerwehrjugend feierlich eröffnet. Neben den
Begrüßungsworten hörten wir auch ein kleines Rockkonzert und sahen ein
wunderschönes Feuerwerk.

 

Der Freitag begann, wie schon im Vorjahr, mit der
Erlebnistour. Auf dem ca. 3 stündigen Spaziergang gab es 4 Disziplinen
(Gummistiefel werfen, Gerätemerkspiel, Wassertransport und Besteck
zusammenknoten) zu meistern und 4 spezielle Fragen zur Gemeinde Lanzenkirchen
zu beantworten. Nach dem Mittagessen stand unser erster Bewerb am Programm, das
Landesfeuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze. Da alle mitgereisten
Jugendlichen dieses Abzeichen bereits erreicht hatten, konnten wir den Lauf als
Generalprobe nutzen und für Samstag Selbstvertrauen tanken. Die Zeiten im
Angriff- und Staffel-Bewerb waren gut und wir hatten nur einen einzigen Fehler
(und da gings nur um Millimeter). Wir erreichten mit 974,41 Punkten den guten
116. Platz (von 197 durchgekommenen Gruppen).

 

Am späten Nachmittag machten wir unser Zelt Sturmsicher,
denn es wurde eine Unwetterwarnung ausgegeben. Zum Glück streifte uns der Sturm
nur und am Abend stand der Disco im Essenszelt nichts mehr im Wege.

Am Samstag konnten wir leider nicht lange schlafen, die
Lagerwache hatten wir von 4 Uhr früh bis um 6 Uhr, wobei unsere Betreuer bei
dem einen oder anderen die Augen zudrückten und ihn schlafen ließen. Nach dem
späten Frühstück kam Kommandant Albert Kainzbauer zu Besuch und unterstütze uns
bei den letzten Vorbereitungen für unser großes Ziel „Silber“. Wir erwischten
keinen guten Tag auf der Bahn, dennoch waren wir immer noch auf der sicheren
Seite. Im Staffellauf wollten wir dann einfach zu viel und die verlorene Zeit
wieder aufholen. Das Misslang und das Rechnen begann, schlussendlich erreichten
wir das Silber-Abzeichen um 0,19 Punkte.


Im Anschluss spendierte uns der Kommandant ein Eis und
wir hatten den Rest des Tages zur freien Verfügung. Viele gingen in die Leitha
zum Baden oder in den Freizeitbereich.


Am Sonntag nach der Siegerverkündung war das Landeslager
auch schon wieder zu Ende und wir brachen die Zelte ab.

 

Es waren wieder wunderschöne Tage die wir lange nicht
vergessen werden.

Teilnehmer:


Stehend: Christof Grubauer, Matthias Gregor, Helmut Sara,
Roland Kainz, Matthias Preisser, Elias Weinhappl

 

Sitzend: Raphaela Kiefer, Kevin Macho, Bernhard
Schneider, Katrin Schneider, Irene Konstanda

 

sowie, Max Arnold, Oliver Ramsl