Eröffnung unseres Feuerwehrhauses und technischer Einsatz am 21.06.2015

Am 21.06.2015 eröffneten wir unser neues Feuerwehrhaus.

 

Der Festakt fing mit dem feierlichen Umzug des Ehrenzuges vom alten Zeughaus ins neue Feuerwehrhaus an, kommandiert wurde der Ehrenzug von Unterabschnittskommandant Johann Lembacher.

 

Im Anschluss wurde der Festgottesdienst von Pfarrer Werner J. M. Grootaers de Budt abgehalten.

 

Nach dem Festgottesdienst wurde die Begrüßung von Kommandant Albert Kainzbauer durchgeführt und die Grußworte wurden von Bürgermeister Josef Germ gesprochen.

 

Des Weiteren wurden die Festansprachen von BH Dr. Waltraud Müllner-Toifl, LAbg. Ing. Hermann Haller, Bezirkfeuerwehrkommandant OBR Friedrich Zeitlberger und von Mag. Johann Heuras in Vertretung von LH Dr. Erwin Pröll abgehalten.

 

Im Rahmen der Festansprache von Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Zeitlberger wurden folgende Ehrungen durchgeführt:

 

- 25 Jahre Feuerwehrjugend Stetteldorf

- Das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze den NÖ Landesfeuerwehrverbandes bekam OBI Albert Kainzbauer

- Die Florianiplankette bekam Gerhard Horvath

 

- Ehrenmitglied der Feuerwehr Stetteldorf wurde Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Friedrich Zeitlberger

- Ehrenmitglied der Feuerwehr Stetteldorf wurde Georg Stradiot

- Ehrenmitglied der Feuerwehr Stetteldorf wurde Univ.-Prof. Mag. Brigitte Stradiot

 

Zum Abschluss wurde die Segung des Hauses durch unseren Herrn Pfarrer durchgeführt, Patin ist Frau Univ.-Prof. Mag. Brigitte Stradiot.

 

 Nach dem Festakt stand die Führung durch unser neues Feuerwehrhaus am Programm, wobei diese abrupt endete!

 

Um 11:20 Uhr wurden wir mittels Sirene und SMS zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf der B4 zwischen Großweikerdorf und Niederrussbach alarmiert.

 

Kurze nach der Alarmierung rückte schon unser RLF (Rüstlösch-Fahrzeug) mit 8 Mann zum Einsatz aus. Als wir am Einsatzort angekommen waren, hat die FF Großweikersdorf schon mittels hydraulischem Rettungsgerät eine Menschenrettung durchgeführt. Wir sicherten die Einsatzstelle ab und bauten den Brandschutz auf. Da nach ca. einer halben Stunde genug Einsatzkräfte vor Ort waren, konnten unsere Mitglieder die Rückfahrt zum Fest antreten.

 

 

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bez. Korneuburg

Ein 34-jähriger Mann lenkte am 21.06.2015 gegen 11.15 Uhr seinen PKW, VW Multivan, auf der B4 aus Richtung Wien kommend in Richtung Horn im Gemeindegebiet von Niederrußbach. Im Fahrzeug befanden sich auch sein Frau sowie seine 4 Kinder im Alter von 1 bis 9 Jahre.
Zur gleichen Zeit lenkte ein 83-jähriger Mann seinen PKW, VOLVO, auf dem Begleitweg neben der B4 aus Richtung Horn kommend in Richtung Wien. Am Beifahrersitz saß seine 79-jährige Ehefrau.
Bei der Kreuzung B4 – L1140a wollte der Pensionist vom Begleitweg aus - er hatte das Verkehrszeichen "Vorrang geben" zu beachten - die B4 geradeaus überqueren und auf die L1140a in Richtung Niederrußbach fahren. Dabei dürfte er den aus Wien kommen PKW des 34-jährigen Mann übersehen haben. Dieser konnte den rechtwinkeligen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte in die Beifahrerseite des Pkw vom Pensionisten. Die beiden PKWs kamen im Kreuzungsbereich auf der L1140a zum Stillstand. Die Gattin des Pensionisten wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der FF Niederrußbach mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Alle anderen Beteiligten konnten die Fahrzeuge selbstständig verlassen.
An der Unfallstelle waren der Christophorus 2 und 9, der NEF Tulln, 8 Rettungswagen aus Großweikersdorf, Ziersdorf, Stockerau, Kirchberg am Wagram und Tulln sowie 3 FF.
Die 8 zum Teil schwer Verletzten wurden in die Krankenhäuser St. Pölten, SMZ-Ost, Tulln und Horn gebracht.
Die B4 war während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge erschwert einspurig passierbar, die L1140a war für den gesamten Verkehr gesperrt. Es kam zu mittleren Verkehrsverzögerungen.


Presseaussendung
vom 21.06.2015, 15:32 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Niederösterreich


 

Im Einsatz standen:

  • die FF Großweikersdorf mit 37 Mitgliedern und 6 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch-, Rüst-, Kran-, Wechsellade- und Mannschaftstransportfahrzeug)
  • die FF Niederrußbach mit 27 Mitglieder (Kleinrüst-, Rüstlösch-, Kran- und Mannschaftstransportfahrzeug)
  • die FF Stetteldorf
  • die FF Absdorf
  • die FF Kirchberg am Wagram
  • das AFKDO Kirchberg am Wagram (Kommandofahrzeug)
  • das Rote Kreuz Großweikersdorf (Rettungs-, 2 Kranken- und Behelfskrankentransportwagen)
  • das Rote Kreuz Ziersdorf (Rettungstransportwagen)
  • das Rote Kreuz Stockerau (Rettungstransportwagen)
  • das Rote Kreuz Korneuburg (Notartzwagen)
  • das Rote Kreuz Kirchberg am Wagram (Rettungstransportwagen)
  • das Rote Kreuz Tulln (Notarzteinsatzfahrzeug und Behelfskrankentransportwagen)
  • der Notarzthubschrauber Christophorus 2 - Krems
  • der Notarzthubschrauber Christophorus 9 - Wien
  • die Polizei (2 Fahrzeuge und 1 Motorrad)